Spielebericht 27+28.10.2019

VISK Kegler mit blauen Augen davon gekommen

Am vergangenen Wochenende standen für die Kegler des VISK Itzehoe in der 2. Kegel-Bundesliga Staffel 1 eine Auswärts- und eine Heimpartie auf dem Spielplan. Hierbei sollten die Itzehoer mit 2 blauen Augen das Wochenende überstehen. Warum kann man  dem nachfolgenden Bericht entnehmen.

SG Fidelio/Fortuna Kiel: VISK Itzehoe            5365:5260 Holz, 3:0 (54:26) Punkte

Im Samstagsspiel wollten die Itzehoer in der Landeshauptstadt die enttäuschenden Leistungen des ersten Auswärtswochenendes vergessen machen und den Zusatzpunkt mit an die Stör nehmen. Diesem Plan standen sich die Itzehoer selbst im Weg. Am Ende verlor man auch in der Höhe verdient mit 0:3 Punkten und 105 Holz. Bester Spieler auf Seiten des VISK war Ingo Nowak mit 894 Holz. Auf Seite der Kieler wusste Dennis Deipenau mit 904 Holz zu glänzen.

Ergebnisse (VISK erstgenannt):

Dirk Herre : Martin Branzke 877:898 Holz/5:10 Punkte, Ingo Nowak : Morten Göhlitz 894:890/9:7, Hermann Thiesen : Daniel Dei 880:903/6:11, Peter Graßhoff (ab 53 Wurf Peter Voigt) : Uwe Hansen 863:894/1:8, Axel Maaß : Dennis Deipenau 871:904/2:12, Sven-Hendrik Pewe : Stefan May 875:876/3:4

VISK Itzehoe : SG Pinneberg                            5169:5167 Holz, 2:1 (38:40) Punkte

Das Sonntagsspiel entwickelt sich zu einem Krimi mit Herzschlagfinale. Die Itzehoer konnten sich zu keinem Zeitpunkt des Spiels richtig von den Gästen nach Hölzern absetzen, so das man sich am Ende sich über zwei gewonnene Punkte freuen musste. Der Zusatzpunkt ging aufgrund einer eher durchwachsenen Leistung des VISK verdient an die Gäste aus Pinneberg. Tageshöchstholt erzielte der Itzehoer Peter Graßhoff mit 879 Holz. Das beste Ergebnis auf Pinneberger Seite erkämpfte Götz Wohlgemuth mit 878 Holz.

Ergebnisse (VISK erstgenannt) :

Axel Maaß : Mike Krüger 854:845 Holz/3:1 Punkte, Stephan Zipkat : Rainer Hebisch 860­:856/4:7, Peter Graßhoff : Olaf Hebisch 879:826/12:10, Peter Voigt (ab 76 Wurf Dirk Herre) : Jan-Hendrik Hebisch 852:858/2:6, Hermann Thiesen : Marco Hebisch 858:864/5:8, Ingo Nowak : Götz Wohlgemuth 866:878/9:11

Das Fazit des vergangenen Wochenendes zieht Sportwart Stephan Zipkat wie folgt:

Wir haben in beiden Spielen erneut die nötige Konstanz, Konzentration und Wurfgenauigkeit vermissen lassen. Auf den auswärtigen Bahnen kommen wir in dieser Saison nicht in Fahrt und in den Heimspielen zeigen wir noch nicht die benötigte Sicherheit, um die Spiele auch gegen starke Mannschaften in der Liga mit 3:0 zu gewinnen. Gegen die SG Pinneberg sind wir buchstäblich mit 2 blauen Augen davon gekommen. Hier müssen wir in den nächsten Wochen gezielt unser Augenmerk darauf ausrichten, das diese Wurfsicherheit wieder gefunden wird, denn dann finden auf den Bahnen in Stahfast Ottenbüttel die nächsten Heimspiele an. Gekämpft wird dann gegen die Mannschaften der Sportfreunde Husum und der SG Fidelio/Fortuna Kiel. Hier muss eine deutliche Leistungssteigerung des Teams erfolgen, um beide Begegnungen siegreich zu gestalten und alle 3 Punkte an der Stör zu halten.   

Auch unsere 2. Mannschaft war an diesem Wochenende im Einsatz. Die gemischte Mannschaft kehrte von ihrem Spieltag in der Landesklasse Nord mit einem Punkt aus Rendsburg zurück. Mannschaftshöchstholz erspielte Daniel Lohse mit 880 Holz.

Spielbericht 12.+13.10.2019

VISK Kegler auf verlorenem Posten in der Fremde

Am vergangenen Wochenende standen für die Kegler des VISK Itzehoe in der 2. Kegel-Bundesliga Staffel 1 die ersten zwei Auswärtsbegegnungen auf dem Spielplan. Hierbei wollte man an die guten Auswärtsbilanzen der letzten Jahre anknüpfen. Den Ausgang der Partien in Cuxhaven und Lüneburg kann dem nachfolgenden Bericht entnommen werden.

SG Cuxhaven/Stade : VISK Itzehoe                 5465:5326 Holz, 3:0 (54:24) Punkte

Im Samstagsspiel wollten die Itzehoer, beim Meisterschaftsfavoriten, an die Punktgewinne der letzten Jahre anknüpfen. Dieser Plan wurde seitens der Gastgeber, bereits ab dem 1. Wurf, im Keim erstickt. Die Steinburger konnten sich nicht auf die ergiebigen Bahnen einstellen und  mussten am Ende, mit einer auch in der Höhe verdienten 139 Holz und 0:3 Punkten die Heimreise antreten. Bester Spieler auf Seiten des VISK war Stephan Zipkat mit 897 Holz. Auf Cuxhavener Seite wusste Torsten Möller mit 928 Holz zu glänzen.

Ergebnisse (VISK erstgenannt):

Stephan Zipkat : Jörg Storsberg 897:920 Holz/8:10 Punkte, Hermann Thiesen : Hans-Peter Buschbeck 893:904/6:9, Peter Voigt : Ralf Schmidt 882:826/2:11, Peter Graßhoff : Torsten Möller 890:928/4:12, Ingo Nowak : Dag Maibaum 878:891/1:5, Dirk Herre : Malte Buschbeck 886:896/3:7

KSG Lüneburg : VISK Itzehoe                           5516:5369 Holz, 3:0 (49:29) Punkte

Im Sonntagsspiel beim Aufsteiger aus Lüneburg mussten die Störstädter bereits frühzeitig erkennen, das die Trauben für den Gewinn des Zusatzpunkt sehr hoch hängen würden. Die Heimmannschaft zeigte den Itzehoern, was auf den ergiebigen Bahnen möglich ist. Einzig allein Itzehoes Ingo Nowak konnte mit den hohen Ergebnissen der Heimmannschaft mithalten. Mit 932 Holz erzielte er den Itzehoer Tagesbestwert. Den absoluten Tageshöchstwert erzielte mit 940 Holz auf Seiten der Gastgeber der Sportkamerad Boris Kölpin. Die Itzehoer kehrten auch von diesem Wettkampf mit einer satten 147 Holz (0:3 Punkte) Niederlage in die Heimat zurück.

Ergebnisse (VISK erstgenannt) :

Stephan Zipkat : Joachim Müller 884:932 Holz/3:10 Punkte, Peter Graßhoff : Boris Kölpin 886­:940/4:12, Ingo Nowak : Klaus Jänsch 932:934/9:11, Axel Maaß : Mathias Stiefeling 893:908/6:7, Dirk Herre : Nico Zotzmann 882:921/2:8, Hermann Thiesen : Dennis Drews 892:881/5:1

Das Fazit des vergangenen Wochenendes zieht Sportwart Stephan Zipkat wie folgt: Wir haben in beiden Spielen keinen richtigen Zugriff auf die ergiebigen Bahnen in Cuxhaven und Lüneburg bekommen, so das in beiden Spielen der Gewinn des Zusatzpunkt nur durch großes entgegenkommen der Heimmannschaften möglich gewesen wäre. Hier muss in den noch verbleibenden Auswärtspartien eine deutliche Leistungssteigerung kommen, damit auch wieder Punkte mit in die Heimat genommen werden können. Unser Augenmerk geht jetzt unmittelbar auf die beiden nächsten Begegnungen, die bereits in 14 Tagen anstehen. Hier müssen wir am Samstag in der Landeshauptstadt bei der Mannschaft von Fortuna/Fidelio Kiel antreten. Am Sonntag gibt dann die neu formierte Spielgemeinschaft aus Pinneberg ihre Visitenkarte auf den Bahnen von Stahfast  Ottenbüttel ab. Für diese beiden Spiele müssen wir unsere Konzentration wieder auf höchstes Niveau bringen, um die Fehlerquote so gering wie möglich zu halten. Gelingt uns dieses, sollten wir in Kiel um den Gewinn des Zusatzpunktes mitspielen und im Heimspiel am Sonntag gegen die SG Pinneberg alle 3 Punkte zu Hause halten können.